Zum Inhalt springen

Warum intelligente Netze alle Lebensbereiche positiv verändern werden.

Intelligente Netze, auch „Smart Grids“ genannt, sind ein vielversprechendes Konzept für die Zukunft. Durch die dezentrale digitale Kommunikation aller Beteiligten lassen sich Angebot und Nachfrage flexibel regulieren. Für den Energiemarkt und alle Verbraucher heißt das: Eine effiziente und verlässliche Versorgung mit ausschließlich erneuerbaren Energien ist machbar und sicher. Intelligente Netze sind der mögliche Schlüssel zur Energiewende. Zudem bringt die digitale Vernetzung, zum Beispiel in Logistik und Produktion, Deutschland weiteren wirtschaftlichen Aufschwung – und sichert Arbeitsplätze.

 

Warum intelligente Netze ein Schlüssel zum Erfolg für die Energiewende sind.

Die drei Säulen der Energiewende sind: weniger Energieverbrauch, mehr erneuerbare Energien, weniger C02. Intelligente Netze sind dafür wie gemacht. Denn die „denkende“ Vernetzung nutzt erneuerbare Energien optimal und flexibel, wirkt stabilisierend und senkt den Verbrauch ebenso wie den CO2-Ausstoß.

 

Weshalb intelligente Netze zahlreiche Unterstützer brauchen, die mitmachen.

Die Energiewende ist eine der größten Herausforderungen, vor denen die Menschheit derzeit steht. Sie wird sich über mehrere Generationen erstrecken. Nur wenn alle Beteiligten aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft, Verbänden, Kommunen und nicht zuletzt die Verbraucher gemeinsam mit anpacken, kann die intelligente Vernetzung schnelle Fortschritte machen.

 

Warum intelligente Netze die Forschung herausfordern.

Wissenschaftler stehen weiterhin vor großen Aufgaben. Vor allem die Frage nach dem perfekten Energiespeicher bedarf einer Antwort. Doch für die Netzwerke der Zukunft werden noch viele weitere clevere Technologien benötigt. Nicht nur in Deutschland sind bereits große Forschungskooperationen aus Wissenschaft, Wirtschaft und Politik am Start. Gemeinsam suchen sie nach neuen Lösungen, zum Beispiel zur effizienten Energiespeicherung oder für eine intelligente Logistik.

 

Wie intelligente Netze die Wirtschaft ankurbeln.

Deutschland als Logistik- und Gütertransportweltmeister stärkt mit den intelligenten Netzen seine Fertigungsindustrie, auch in Zukunft. Das bringt Aufträge – und sichert Arbeitsplätze. Insbesondere die Industrie 4.0 soll den Erfolg der Bundesrepublik sichern, vor allem in den Branchen Elektrotechnik, Maschinenbau und Informatik.

 

Warum intelligente Netze neue Karrierechancen bedeuten.

Es muss nicht gleich das eigene Start-up sein – kann es aber. Die Nachfrage nach gut ausgebildeten Fachkräften in technischen Berufen rund um intelligente Netze nimmt auch in den Führungsetagen zu. Dazu kommen gute Aussichten in der Forschung. Angesichts einer zunehmend älter werdenden Bevölkerung erhöht das die Chancen für qualifizierte Arbeitnehmer gleich doppelt.

 

Weshalb intelligente Netze die Umwelt schonen.

Die „Smart Grids“ helfen durch enge Vernetzung und Austausch unter den Akteuren dabei, erneuerbare Energien optimal nutzbar zu machen. Damit werden fossile Energieträger wie Öl, Gas und Kohle verzichtbar. Das schont die Umwelt. Und auch in Produktion und Logistik tragen die Netze dazu bei, Rohstoffe zu sparen und den Klimawandel aufzuhalten.

 

Warum intelligente Netze für alle zum Gewinn werden.

Tatsächlich bieten die intelligenten Netze nur Vorteile. Denn das oberste Gebot lautet Effizienz: Angebot und Nachfrage sind im Einklang. Viele Branchen profitieren von der digitalen Vernetzung über das Internet und damit von mehr Informationen. Das freut nicht nur Unternehmen, sondern auch Verbraucher und vor allem die Umwelt.